Briefmarkenversand Brunner

Der Spezialversand für Briefmarken-Besonderheiten aller Art!

Wir zeigen, wie interessant Bund-, Berlin und DDR-Sammeln sein kann!

Mitglied im ZPVW, BdPh, AGF, AKMH, RSV, FORGE DDR, DDR-Spezial

< < <  ZURÜCK (Heuss I)                                                                 

 
 

Die folgenden Abbildungen sollen die Nummernunterschiede bei der Dauerserie Heuss I verdeutlichen:

 

Beispiele von Nummern aus einer 500er-Rolle:  

(entspricht in unseren Preislisten Typ 500)   

 

Die abgebildeten Marken zeigen beispielhaft ein ungerades / gerades Nummernpaar aus einer 500er Rolle Heuss I.

 

Sowohl die ungerade als auch die gerade Nummer wurde mit einem dreistelligen Nummerierwerk aufgedruckt.

 

 

 

Beispiele von Nummern aus einer 1000er-Rolle mit Nummernvariante ungerade = dreistellig / gerade =  vierstellig: (entspricht in unseren Preislisten Typ 1000) 

 

Die abgebildeten Marken zeigen beispielhaft ein ungerades / gerades Nummernpaar aus einer 1000er Rolle Heuss I mit einem dreistelligen Nummerierwerk für die ungeraden Nummern und einem vierstelligen Nummerierwerk für die geraden. Bei Wertstufen, die nur als 1000er-Rollen verausgabt wurden - dies trifft bei der Dauerserie Heuss I auf alle Wertstufen, bis auf die zu 10-Pfennig zu - sind natürlich alle dreistelligen, ungeraden Nummern zweifelsfrei einer 1000er-Rolle zuzuordnen. 

 

Wenn es bei der entsprechenden Wertstufe neben einer 1000er- jedoch auch eine 500er- Rolle gibt, können nur die ungeraden Nummern ab der Nr. 505 zweifelsfrei einer 1000er-Rolle zugeordnet werden, da die ungeraden Nummern bis 495 sowohl aus einer 500er- als auch einer 1000er-Rolle stammen können. Deswegen ist es unter Rollenmarkensammlern üblich, in diesen Fällen die ungeraden Nummern bis 495 grundsätzlich einer 500er-Rolle zuzuordnen.         

     

 

Beispiele von Nummern aus einer 1000er-Rolle mit Nummernvariante ungerade = vierstellig / gerade =  vierstellig: (entspricht in unseren Preislisten Typ 0005)

 

Die abgebildeten Marken zeigen beispielhaft ein ungerades / gerades Nummernpaar aus einer 1000er Rolle Heuss I mit einem vierstelligen Nummerierwerk für die ungeraden Nummern und einem vierstelligen Nummerierwerk für die geraden. Vierstellig ungerade Nummern stammen immer aus einer 1000er-Rolle.

 

Allgemein gilt für die geraden Nummern der Serie Heuss I, dass die Einzelmarken mit gerader Nummer aus einer 1000er-Rolle Typ 1000 nicht von denen aus einer 1000er-Rolle Typ 0005 unterscheiden lassen, weil hier in beiden Fällen immer ein vierstelliges Nummerierwerk verwendet wurde. Dreistellige gerade Nummern müssen bei dieser Dauerserie aus einer 500er-Rolle stammen.  

 

Möchte man unterscheidbar gerade Nummern aus beiden Varianten der 1000er-Rollen sammeln, bleibt nur die Möglichkeit diese als 6er- bzw. 11er-Streifen der Sammlung hinzuzufügen. Dies gilt auch für die ungeraden Nummern aus einer 500er-Rolle, die sich ebenfalls als Einzelmarken bis zur Nr. 495 nicht zweifelsfrei von denen, die aus einer 1000er-Rolle mit dreistelligem Nummerierwerk stammen, unterscheiden lassen. 

 

 

                                                                                                                                                                          

< < <  ZURÜCK (Heuss I)                                                                                                  Heuss II  > > >