Briefmarkenversand Brunner

Der Spezialversand für Briefmarken-Besonderheiten aller Art!

Wir zeigen, wie interessant Bund-, Berlin und DDR-Sammeln sein kann!

Mitglied im ZPVW, BdPh, AGF, AKMH, RSV, FORGE DDR, DDR-Spezial

< < <  ZURÜCK (Heuss III)  

 

 

Die folgenden Abbildungen sollen die Nummernunterschiede bei der Dauerserie Heuss III verdeutlichen:

    

Beispiele von Nummern aus einer 500er-Rolle:  

(entspricht in unseren Preislisten Typ 500)    

 

Die abgebildeten Marken zeigen beispielhaft ein ungerades / gerades Nummernpaar aus einer 500er Rolle Heuss III.

 

Sowohl die ungerade als auch die gerade Nummer wurde mit einem dreistelligen Nummerierwerk aufgedruckt.

 

 

 

Beispiele von Nummern aus einer 1000er-Rolle mit Nummernvariante ungerade = dreistellig / gerade =  vierstellig: (entspricht in unseren Preislisten Typ 1000) 

 

Die abgebildeten Marken zeigen beispielhaft ein ungerades / gerades Nummernpaar aus einer 1000er Rolle Heuss III mit einem dreistelligen Nummerierwerk für die ungeraden Nummern und einem vierstelligen Nummerierwerk für die geraden. Bei Wertstufen, die nur als 1000er-Rollen verausgabt wurden - dies trifft bei der Dauerserie Heuss III jedoch nur auf die 7-Pfennig zu - sind natürlich alle dreistelligen, ungeraden Nummern zweifelsfrei einer 1000er-Rolle zuzuordnen. 

 

Wenn es bei der entsprechenden Wertstufe neben einer 1000er- jedoch auch eine 500er- Rolle gibt, können nur die ungeraden Nummern ab der Nr. 505 zweifelsfrei einer 1000er-Rolle zugeordnet werden, da die ungeraden Nummern bis 495 sowohl aus einer 500er- als auch einer 1000er-Rolle stammen können. Deswegen ist es unter Rollenmarkensammlern üblich, in diesen Fällen die ungeraden Nummern bis 495 grundsätzlich einer 500er-Rolle zuzuordnen.    

 

 

Beispiele von Nummern aus einer 1000er-Rolle mit Nummernvariante ungerade = vierstellig/ gerade =  vierstellig: (entspricht in unseren Preislisten Typ 0005)

 

Die abgebildeten Marken zeigen beispielhaft ein ungerades / gerades Nummernpaar aus einer 1000er Rolle Heuss III mit einem vierstelligen Nummerierwerk für die ungeraden Nummern und einem vierstelligen Nummerierwerk für die geraden. Vierstellig ungerade Nummern stammen immer aus einer 1000er-Rolle.

 

Allgemein gilt für die geraden Nummern der Serie Heuss III, dass die Einzelmarken mit gerader Nummer aus einer 1000er-Rolle Typ 1000 nicht von denen aus einer 1000er-Rolle Typ 0005 unterscheiden lassen, weil hier in beiden Fällen immer ein vierstelliges Nummerierwerk verwendet wurde. Dreistellige gerade Nummern müssen bei dieser Dauerserie aus einer 500er-Rolle stammen.  

 

Möchte man unterscheidbar gerade Nummern aus beiden Varianten der 1000er-Rollen sammeln, bleibt nur die Möglichkeit diese als 6er- bzw. 11er-Streifen der Sammlung hinzuzufügen. Dies gilt auch für die ungeraden Nummern aus einer 500er-Rolle, die sich ebenfalls als Einzelmarken bis zur Nr. 495 nicht zweifelsfrei von denen, die aus einer 1000er-Rolle mit dreistelligem Nummerierwerk stammen, unterscheiden lassen. 

 

 

                                                                                                                                                                          

< < <  ZURÜCK (Heuss III)                                                                                  Fortsetzung folgt ...